Kredit
Kredite berechnen Steuern Versicherungen Währungen Wirtschaft
Ticker:
Banken Voting TOP 3
An Umfrage teilnehmen

Währungen


Anzeigen


Lexikon

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z    

Suche:

Währungen


Kolumbianischer Peso

Die offizielle des Landes Kolumbien heißt Peso, oder in der Landessprache Peso Colombiano. Die dazu gehörende Unterwährung ist - wie in vielen südamerikanischen beziehungsweise spanischsprachigen Ländern – der Centavos. Die Währung wird er nach dem Dezimalsystems gerechnet, so dass ein Peso 100 Centavos entspricht.

Vor der Einführung einer modernen, von Gold- beziehungsweise Silberstandards unabhängigen Währung befanden sich in Kolumbien vorwiegend Gold- und Silbermünzen unterschiedlichster Ausprägung als Zahlungsmittel im Umlauf. Vor allem Goldmünzen waren besonders beliebt, da das Land reiche Goldvorkommen bot und immer noch bietet.

Anfang des 19. Jahrhunderts erreichte Kolumbien seine Unabhängigkeit, worauf die Einführung einer einheitlichen Währung in Angriff genommen wurde. Es dauerte jedoch noch rund 20 Jahre, bis es schließlich soweit war und alle verschiedenen Münzen, die sich teilweise noch aus der Kolonialzeit im Umlauf befanden, aus dem Verkehr gezogen wurden und schließlich durch einheitliche Münzen und neue Banknoten ersetzt werden konnten.

Das neue Währungssystem erwies sich jedoch als sehr unstabil, so dass sich bereits nach wenigen Jahren wieder mehrere unterschiedliche Münzen und Banknoten im Umlauf befanden und von einem einheitlichen Zahlungsmittel keine Rede mehr sein konnte. Zusätzlich geschwächt wurde das System durch zahlreiche Fremdwährungen, die nach und nach ins Land eingeführt wurden und sich dort schnell verbreiteten.

Bis Ende des 19. Jahrhunderts war schließlich die Währung im Land so weit geschwächt, dass eine heftige Inflation nicht mehr ausblieb. Der Regierung gelang es jedoch, ab Anfang des 20. Jahrhunderts die Währung wieder soweit zu stabilisieren, dass sich die Wirtschaft im Land fortan erholen konnte. Dies hielt bis Ende des Jahrhunderts an, bis wieder eine schleichende Inflation dazu führte, dass der Centavos als Unterwährung aufgrund seines geringen Wertes fortan keine Rolle mehr spielte. Erst 2007 gelang es der Regierung durch zahlreiche Gegenmaßnahmen, die Währung wieder weitgehend zu stabilisieren.

Heute ist der kolumbianische Peso als in den Wertstufen 100, 200, 500 und 1000 im Umlauf, wobei die Münze mit dem höchsten Nominalwert inzwischen nicht mehr geprägt wird. Insgesamt spielen die Münzen als Zahlungsmittel eine eher untergeordnete Rolle. Banknoten sind zu 1.000, 2.000, 5.000, 10.000, 20.000 und 50.000 Pesos im Umlauf.

Kolumbien
Hauptstadt: Bogota
Amtssprache: Spanisch
Bevölkerung: ~ 44 Mio
Staatsfläche: 1.138.910,00 km2