Kredit
Kredite berechnen Steuern Versicherungen Währungen Wirtschaft
Ticker:
Banken Voting TOP 3
An Umfrage teilnehmen

Währungen


Anzeigen


Lexikon

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z    

Suche:

Währungen


Euro

Seit Anfang 2002 ist der Euro die offizielle der Staaten der Europäischen Währungsunion. Konkret sind dies 22 europäische Länder, von denen 16 zur Europäischen Union angehören. Damit ist der Euro nach dem US-Dollar die zweitwichtigste Währung der Welt.

Bereits 1990 begann im Zuge der Währungsunion die Demokratisierung des freien Kapitalverkehrs innerhalb der Mitgliedstaaten der Europäischen Union. Mitte der neunziger Jahre wurde dann schließlich die Zentralbank.html"> als Verwaltungsstelle für eine gemeinsame Währung gegründet. Der Name Euro resultiert aus einem Vorschlag des damaligen deutschen Finanzministers Theo Waigel. Er wurde schließlich als Name für die offizielle europäische Währung gewählt, nachdem zahlreiche andere Bezeichnungen wie Ecu, Franken und Krone nicht die Gunst aller Mitgliedstaaten fanden. 1996 wurde schließlich der europäische auf dem EG-Gipfel in Dublin beschlossen, welcher festlegte, dass sich Länder, die den Euro einführen möchten, um einen wirtschaftlich ausgeglichenen Haushalt kümmern sollten. Die Neuverschuldung dürfte dabei maximal 3 Prozent des Bruttoinlandsprodukts betragen. Mit Ausnahme von Griechenland erfüllten zu dieser Zeit alle Länder die vorgegebenen Kriterien zumindest zum größten Teil, wobei auch Deutschland in einzelnen Punkten mehrfach gegen die Auflagen verstieß.

Als Buchgeld wurde der Euro erstmals am 1. Januar 1999 eingeführt. Er ersetzte die bis dahin gültige Buchwährung der Europäischen Union, den ECU. Das Umrechnungsverhältnis betrug anfangs 1:1.

Endgültig auch als Bargeld eingeführt wurde der Euro in Deutschland am 1. Januar 2002. Etwa zwei Wochen zuvor - am 17. Dezember 2001 - konnte die Bevölkerung erstmals das so genannte Starterkit erwerben. Es bestand aus 20 verschiedenen Euromünzen im Gesamtwert von 10,23 Euro und konnte damals für den Gegenwert von 20 DM gekauft werden.

Für den Austausch der Währung in Deutschland zeichnete sich die Deutsche Bundesbank verantwortlich. Dort können auch heute noch DM-Scheine oder -Münzen gegen Euro umgetauscht werden. Laut Bundesbank befinden sich noch heute mehrere Milliarden Euro in Form von DM-Scheinen und -Münzen in Umlauf.