Kredit
Kredite berechnen Steuern Versicherungen Währungen Wirtschaft
Ticker:
Banken Voting TOP 3
An Umfrage teilnehmen

Bitte Wählen Sie:

  ÜBERSICHT

  Mietpreis

  Bagatellschaden

  Nebenkosten

  Wohnfläche

  Mieterverein

  Vorschäden

  Hausratversicherung

  Mietkaution

  Teilkündigung

  Tierhaltung

  Mieterhöhung

  Mietvertragskündigung

  Mietminderung

  Mietkauf

  Eigenbedarf

  Sonderkündigungsrecht

  Mietspiegel

  Mietwucher

  Ersatzmieter

  Instandhaltungspflicht

  Mietrückstand

  Renovierung

  Rückgabe der Mietsache

  Rückbaupflicht des Mieters

  Staffelmiete

  Selbstauskunft

  Maklerprovision

  Wohngeld

  Übergabe der Mietsache

  Vergleichsmiete

  Vermieterpfandrecht

  Warmmiete

  Kaltmiete

  Widerspruchsrecht

  Zeitmietvertrag

  Zwangsräumung

  Zurückbehaltungsrecht

  Mietrecht-Abmahnung

  Abnutzung

  Anzeigepflicht


Anzeigen

Mietrecht

 

    

Rückgabe der Mietsache 

Bei der Beendigung der Mietsache ist der Mieter verpflichtet, diese auch an den Vermieter zu übergeben. Zu diesem Zweck sollte ein Termin zwischen den Parteien vereinbart werden, bei dem der Vermieter und der Mieter gemeinsam sich die Mietsache auch ansehen, bei der die Schlüssel an den Vermieter übergeben werden, etc. Der Übergabetermin ist am letzten Tag des Mietverhältnisses angebracht. Zu diesem Zeitpunkt muss, damit die Rückgabe auch ordnungsgemäß stattfinden kann, die Mietsache geräumt sein und die Schönheitsreparaturen ausgeführt worden sein. Das Sicherste ist es, wenn ein Übergabeprotokoll erstellt wird, auf dem Mieter und Vermieter mit ihrer Unterschrift den tatsächlichen Stand der Mietsache protokollieren können.

Aus dem Mietvertrag wird gültig werden, wie die Rückgabe der Mietsache zu erfolgen hat. Hier kann von dem Vermieter verlangt werden, dass sie bei dem Auszug renoviert sein muss, oder aber auch nur besenrein übergeben werden muss. An dieses muss der Mieter sich halten, da sonst der Vermieter die Übernahme der Mietsache verweigern kann. Und dieses ist sein gutes Recht. Bei der Übergabe können noch einzelne Punkte angesprochen werden, die der Mieter auch nach dem Auszug noch zu erledigen hat. Der Vermieter muss dem Mieter immer eine Frist setzen, innerhalb dieser Zeit die Schönheitsreparaturen auszuführen sind. Er darf nicht, weil der Mieter schon ausgezogen ist, einen Handwerker bestellen, der die Renovierungen ausführt und die Kosten dann dem Mieter in Rechnung stellen, oder aber von der einbehaltenen Kaution zum Abzug bringen. In dem Übergabeprotokoll sollten die entdeckten „Mängel“ aufgezeichnet werden und auch auf die Frist hingewiesen werden, innerhalb der diese ausgeglichen werden sollen.

Nur so kann der Vermieter seine Rechte, zur Not auch gerichtlich geltend machen. Sind keine Mängel bei der Übergabe aufgeführt, muss der Vermieter, wenn er im Nachhinein noch welche entdeckt, dem Mieter beweisen, dass er diese verursacht hat.

Hinweis: Keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität


Ratgeber Finanzen

Frage von Anonymen Teilnehmer
Frage von Anonymen Teilnehmer
Frage von Anonymen Teilnehmer
Frage von Anonymen Teilnehmer

Mietrecht - Rückgabe der Mietsache