Kredit
Kredite berechnen Steuern Versicherungen Währungen Wirtschaft
Ticker:
Banken Voting TOP 3
An Umfrage teilnehmen

Bitte Wählen Sie:

  ÜBERSICHT

  Mietpreis

  Bagatellschaden

  Nebenkosten

  Wohnfläche

  Mieterverein

  Vorschäden

  Hausratversicherung

  Mietkaution

  Teilkündigung

  Tierhaltung

  Mieterhöhung

  Mietvertragskündigung

  Mietminderung

  Mietkauf

  Eigenbedarf

  Sonderkündigungsrecht

  Mietspiegel

  Mietwucher

  Ersatzmieter

  Instandhaltungspflicht

  Mietrückstand

  Renovierung

  Rückgabe der Mietsache

  Rückbaupflicht des Mieters

  Staffelmiete

  Selbstauskunft

  Maklerprovision

  Wohngeld

  Übergabe der Mietsache

  Vergleichsmiete

  Vermieterpfandrecht

  Warmmiete

  Kaltmiete

  Widerspruchsrecht

  Zeitmietvertrag

  Zwangsräumung

  Zurückbehaltungsrecht

  Mietrecht-Abmahnung

  Abnutzung

  Anzeigepflicht


Anzeigen

Mietrecht

 

    

Mieterverein 

Ein so genannter Mieterverein hat die Aufgabe, die Rechte der Mieter zu stärken und ihre Interessen zu vertreten. Ein solcher Verein stellt also ein Bindeglied zwischen Mieter und Vermieter dar und kann viel dazu beitragen, Streitigkeiten zu klären und das Verhältnis der beiden Parteien zu verbessern.
Grundsätzlich kann jeder Mieter in einem Mieterverein Mitglied werden, sofern er einen entsprechenden Antrag ausfüllt und einreicht. Die Mitgliedschaft ist meist mit Kosten verbunden, die jedoch in der Regel relativ niedrig ausfallen. Ist die Mitgliedschaft vom Mieterverein angenommen und bestätigt, so stehen dem Mieter zahlreiche Beratungsmöglichkeiten und Hilfen zur Verfügung. Einige Mietervereine stellen diese Beratungsangebote heute auch schon im Internet zur Verfügung, so dass der Mieter diese von zuhause aus nutzen kann.

Insbesondere mit Problemen und Streitigkeiten im Bereich Mietrecht sind Mieter in einem Mieterverein sehr gut aufgehoben. Der Verein arbeitet zumeist mit erfahrenen Rechtsanwälten zusammen, bei denen sich der Mieter kostenlos beraten lassen kann. Auch wenn es zu einem Prozess kommen sollte, übernimmt der Mieterverein unter bestimmten Voraussetzungen die kompletten Kosten hierfür. Voraussetzung ist allerdings meist, dass die Erfolgschancen für den Mieter im Prozess als positiv beurteilt werden. Andernfalls wird der Mieterverein von einer Klage abraten, beziehungsweise diese nicht finanziell unterstützen.

Die Mitgliedschaft in einem Mieterverein endet in der Regel nicht dadurch, dass der Mieter nicht mehr in einem Mietverhältnis steht (wenn er beispielsweise eine Immobilie kauft oder baut). In diesem Fall muss er sich selbst um die Kündigung der Mitgliedschaft kümmern, ansonsten wird er weiterhin kostenpflichtiges Mitglied im Mieterverein bleiben. Dies gilt allerdings bei den meisten Mietervereinen nicht im Falle eines Umzugs - zumindest dann, wenn der Mieter anschließend nicht mehr im Zuständigkeitsbereich des Mietervereins lebt.

Hinweis: Keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität


Ratgeber Finanzen

Frage von Anonymen Teilnehmer
Frage von Anonymen Teilnehmer
Frage von Anonymen Teilnehmer
Frage von Anonymen Teilnehmer

Mietrecht - Mieterverein