Kredit
Kredite berechnen Steuern Versicherungen Währungen Wirtschaft
Ticker:
Banken Voting TOP 3
An Umfrage teilnehmen

Bitte Wählen Sie:

  ÜBERSICHT

  Flug überbucht

  Flug annuliert / Flug storniert

  Anschlussflug verpasst

  Rechte der Fluggäste

  Hotel überbucht

  Mängel im Hotel

  Reisevertrag

  Reiserücktritt / Versicherung

  Reise Stornierung

  weitere Reiseversicherungen

  Koffer verschwunden

  Bahntransfer und Rechte der Reisenden

  Rail & Fly Ticket

  Schiffsreisen – Rechte der Reisenden

  All-inclusive Urlaub – Rechte der Reisenden

  Ferienhausanmietung – Rechte des Reisenden

  Reisebedingungen

  was genau ist ein Mangel?

  wie reklamieren

  mündliche Reklamation am Urlaubsort

  Die Mängelliste

  schriftliche Reklamation

  Frankfurter Tabelle

  Mangel und Kündigung des Reisevertrags – vorzeitiger Reiseabbruch

  Reisepreiserhöhung

  Wie Schadensersatzforderung gelten machen?

  Wie hoch kann die Schadensersatzforderung sein?

  Timesharing

  Tipp: Reisekatalog


Anzeigen

Reiserecht

 

    

Die Mängelliste 

Unter der Mängelliste versteht man im Reiserecht das Anzeigen des Mangels. Sehr wichtig ist es, dass dieser schon am Urlaubsort der Reiseleitung bekanntgegeben wird. Denn diese ist die Verbindung zwischen dem Reisenden und dem Reiseveranstalter. Sollte es, in einigen Fällen kann dieses schon einmal vorkommen, so sein, dass keine Reiseleitung vor Ort sich befindet, dann muss die Mängelliste direkt aus dem Urlaubsort an den Reiseveranstalter gesendet werden.

Damit ein Mangel auch behoben werden kann, bzw. ein Schadensersatzanspruch geltend gemacht werden kann, ist es sehr wichtig, dass der Mangel auch angezeigt wird. Sollte dieses nicht der Fall sein, dann kann sich der Reiseveranstalter im nachhinein darauf berufen, dass keine Frist zur Beseitigung des Mangels gesetzt worden ist und aus diesem Grund besteht dann kein Anspruch mehr auf das Leisten eines Anspruchs.

In einigen Fällen kann es aber auch so sein, dass es unmöglich ist, den Mangel direkt zu beheben. So kann ein Swimmingpool, der gerade renoviert wird, nicht schnell fertiggestellt werden, aber der Mangel liegt nach wie vor vor. Der Reisende wird sehr erbost sein und möchte die Ansprüche dann sicherlich geltend machen. In diesen Fällen sieht das Reiserecht eine Ausnahme vor: die Mängelliste am Urlaubsort vorzutragen muss nicht zwingend sein. Es kann auch nach dem Urlaub ausreichend sein, diesen Mangel dem Reiseveranstalter mitzuteilen und die notwendigen Beweise des Mangels beizufügen. Allerdings sollte auch hier immer die Anzeige bei der Reiseleitung vor Ort genutzt werden, denn so kann diese vielleicht dem Reisenden ein Ersatzhotel anbieten, welches dann den eigentlichen Mangel reduzieren kann.

Eine Mangelliste ist immer an eine Form gebunden, die auch für die erfolgreiche Umsetzung sehr wichtig sein kann. Zum einen sollte sie schriftlich eingereicht werden und zum anderen sollten die Mängel genau und detailliert aufgezeigt werden. Es ist zu empfehlen, sich Zeugen zu suchen, die den Mangel auch beweisen können und die Mängel sollten auch mit dem Foto festgehalten werden.

Hinweis: Keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität


Ratgeber Finanzen

Reiserecht - Die Mängelliste