Kredit
Kredite berechnen Steuern Versicherungen Währungen Wirtschaft
Ticker:
Banken Voting TOP 3
An Umfrage teilnehmen

Bitte Wählen Sie:

Kreditantrag

Kreditratgeber

Kreditvergleich

Kredit ohne Schufa

Autokredit ohne Schufa

Kredit-Tipps

Schufa-Infos

Schweizer Kredit

Ratenkredit

Kredit für Soldaten

Kreditlexikon

Prepaid Kreditkarten

Versicherungsvergleich

private Krankenversicherung


Anzeigen


Interessante Artikel

  Der Online Kreditmarkt

  Urlaubskredit

  Kreditumschuldung

  Kredit oder Leasing

  Der Baukredit

  Kreditfinanzierte Schönheits-OP

  Darlehen - Kleinkredit

  Eigenheimfinanzierung

Forward Darlehen

Kreditarten

Studentenkredite

Kreditberechnung

Schuldscheindarlehen

Existenzgründungsdarlehen

Avalkredite

Kredit von privat

Kreditbesicherung

Finanzierungsvergleich

Kreditkosten

Förderungsdarlehen

Betriebsmittelkredit

Geldleihe-Kreditleihe

Roll Over Kredite

Diskontkredite

kostenloses Girokonto


Lexikon

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z    

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Suche:

Mahnbescheid

Ein Mahnbescheid wird von einem gegen einen Schuldner beim zuständigen Amtsgericht beantragt. Das Gericht prüft dabei zunächst nicht, ob die Forderung berechtigt ist, sondern versendet an den Schuldner einen schriftlichen Bescheid, auf dem der Name des Gläubigers sowie die Höhe der Forderungen inklusive Gerichtskosten einsehbar sind.
Der Empfänger des Mahnbescheids kann dann binnen zwei Wochen entweder die geforderte Zahlung leisten oder der Widerspruch gegen die Forderung einlegen. Erfolgt weder eine Zahlung noch ein Widerspruch, kann der Gläubiger beim Gericht einen Antrag auf Zwangsvollstreckung stellen und auf diesem Wege die Beitreibung durch einen Gerichtsvollzieher beantragen.
Wird Widerspruch eingeleitet, muss im Rahmen eines zivilrechtlichen Verfahrens geklärt werden, ob der Anspruch des Gläubigers berechtigt ist oder nicht.

Direktverweis auf den Begriff "Mahnbescheid" - einfach kopieren:

Mahnbescheid - Finanzlexikon