Kredit
Kredite berechnen Steuern Versicherungen Währungen Wirtschaft
Ticker:
Banken Voting TOP 3
An Umfrage teilnehmen

Bitte Wählen Sie:

Kreditantrag

Kreditratgeber

Kreditvergleich

Kredit ohne Schufa

Autokredit ohne Schufa

Kredit-Tipps

Schufa-Infos

Schweizer Kredit

Ratenkredit

Kredit für Soldaten

Kreditlexikon

Prepaid Kreditkarten

Versicherungsvergleich

private Krankenversicherung


Anzeigen


Interessante Artikel

  Der Online Kreditmarkt

  Urlaubskredit

  Kreditumschuldung

  Kredit oder Leasing

  Der Baukredit

  Kreditfinanzierte Schönheits-OP

  Darlehen - Kleinkredit

  Eigenheimfinanzierung

Forward Darlehen

Kreditarten

Studentenkredite

Kreditberechnung

Schuldscheindarlehen

Existenzgründungsdarlehen

Avalkredite

Kredit von privat

Kreditbesicherung

Finanzierungsvergleich

Kreditkosten

Förderungsdarlehen

Betriebsmittelkredit

Geldleihe-Kreditleihe

Roll Over Kredite

Diskontkredite

kostenloses Girokonto


Lexikon

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z    

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Suche:

Indirekte Steuern

Als indirekte Steuern werden Steuern bezeichnet, bei denen Steuerschuldner und Steuerträger zwei verschiedene Personen sind. Zu den indirekten Steuern zählen beispielsweise die Mehrwertsteuer, die Mineralölsteuer oder die Tabaksteuer.
Der Steuerträger ist in allen Fällen der Konsument, der erwirbt und die Steuer zusammen mit dem Kaufpreis entrichtet. Der Steuerschuldner ist der Einzelhändler, der die Waren verkauft und die Steuer einnimmt bzw. der Mineralölkonzern, der selbiges tut.
Indirekte Steuern machen in Deutschland einen erheblichen Teil des Steueraufkommens aus und werden auf praktisch alle Güter und Dienstleistungen (mit Ausnahme von Bankdienstleistungen) erhoben.
Den größten Posten stellt dabei die Mehrwertsteuer dar, die 19 Prozent bzw. 7 Prozent im ermäßigten Satz beträgt.

Direktverweis auf den Begriff "Indirekte Steuern" - einfach kopieren:

Indirekte Steuern - Finanzlexikon