Kredit
Kredite berechnen Steuern Versicherungen Währungen Wirtschaft
Ticker:
Banken Voting TOP 3
An Umfrage teilnehmen

Bitte Wählen Sie:

Kreditantrag

Kreditratgeber

Kreditvergleich

Kredit ohne Schufa

Autokredit ohne Schufa

Kredit-Tipps

Schufa-Infos

Schweizer Kredit

Ratenkredit

Kredit für Soldaten

Kreditlexikon

Prepaid Kreditkarten

Versicherungsvergleich

private Krankenversicherung


Anzeigen


Interessante Artikel

  Der Online Kreditmarkt

  Urlaubskredit

  Kreditumschuldung

  Kredit oder Leasing

  Der Baukredit

  Kreditfinanzierte Schönheits-OP

  Darlehen - Kleinkredit

  Eigenheimfinanzierung

Forward Darlehen

Kreditarten

Studentenkredite

Kreditberechnung

Schuldscheindarlehen

Existenzgründungsdarlehen

Avalkredite

Kredit von privat

Kreditbesicherung

Finanzierungsvergleich

Kreditkosten

Förderungsdarlehen

Betriebsmittelkredit

Geldleihe-Kreditleihe

Roll Over Kredite

Diskontkredite

kostenloses Girokonto


Lexikon

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z    

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Suche:

Das Fungibilitätsrisiko beschreibt das Risiko, das in der nur schwer möglichen Liquidierung eines Vermögensgegenstands liegt. Der Besitzer einer Immobilie trägt beispielsweise das Risiko, dass das Objekt nur mit einer sehr langen Vorlaufzeit im Markt platziert werden kann und dass deshalb benötigte Geldmittel mit einer deutlichen Verzögerung eintreffen. Das Fungibilitätsrisiko, das auch als Liquiditätsrisiko bezeichnet wird, kann auch zu einem Veräußerungserlös führen, der unterhalb des fairen Marktpreises liegt. Dies ist insbesondere dann der Fall, wenn der Verkäufer dringend auf liquide Mittel angewiesen ist und deshalb auch zu niedrigeren Preisen verkauft. Fungibilitätsrisiken sind bei Immobilien, geschlossenen Fonds und Unternehmensbeteiligungen sehr ausgeprägt, während bei Aktien und Schuldverschreibungen großer Unternehmen fast kein Risiko einer erschwerten Veräußerung besteht.

Direktverweis auf den Begriff "" - einfach kopieren:

- Finanzlexikon