Kredit
Kredite berechnen Steuern Versicherungen Währungen Wirtschaft
Ticker:
Banken Voting TOP 3
An Umfrage teilnehmen

Bitte Wählen Sie:

Kreditantrag

Kreditratgeber

Kreditvergleich

Kredit ohne Schufa

Autokredit ohne Schufa

Kredit-Tipps

Schufa-Infos

Schweizer Kredit

Ratenkredit

Kredit für Soldaten

Kreditlexikon

Prepaid Kreditkarten

Versicherungsvergleich

private Krankenversicherung


Anzeigen


Interessante Artikel

  Der Online Kreditmarkt

  Urlaubskredit

  Kreditumschuldung

  Kredit oder Leasing

  Der Baukredit

  Kreditfinanzierte Schönheits-OP

  Darlehen - Kleinkredit

  Eigenheimfinanzierung

Forward Darlehen

Kreditarten

Studentenkredite

Kreditberechnung

Schuldscheindarlehen

Existenzgründungsdarlehen

Avalkredite

Kredit von privat

Kreditbesicherung

Finanzierungsvergleich

Kreditkosten

Förderungsdarlehen

Betriebsmittelkredit

Geldleihe-Kreditleihe

Roll Over Kredite

Diskontkredite

kostenloses Girokonto


Lexikon

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z    

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Suche:

Ertragswert

Der Ertragswert eines Vermögensgegenstandes, wie beispielsweise eines Wertpapiers oder eines Unternehmens, gibt unter Berücksichtigung eines Kalkulationszinsfußes und der Erträge, die der Vermögensgegenstand in der Zukunft erzielen wird (Dividenden, Gewinne), an, wie hoch der Wert des Gegenstands in der Gegenwart ist. Im zeitlichen Einperiodenmodell wird der Ertragswert durch die Division des Ertrages durch den Zinssatz und die anschließende Multiplikation des Quotienten mit dem Faktor 100 ermittelt. Der Ertragswert dient dazu, den Wert von Unternehmen und Aktien zumindest näherungsweise zu bestimmen. Auch wenn zukünftige Erträge stets unsicher sind, dient der Ertragswert dazu, das Chance-Risiko-Profil einer Investition abzuschätzen: Die Rendite einer unsicheren Investition sollte deutlich über der einer Investition in sichere Staatsanleihen liegen.

Direktverweis auf den Begriff "Ertragswert" - einfach kopieren:

Ertragswert - Finanzlexikon