Kredit
Kredite berechnen Steuern Versicherungen Währungen Wirtschaft
Ticker:
Banken Voting TOP 3
An Umfrage teilnehmen

Bitte Wählen Sie:

Kreditantrag

Kreditratgeber

Kreditvergleich

Kredit ohne Schufa

Autokredit ohne Schufa

Kredit-Tipps

Schufa-Infos

Schweizer Kredit

Ratenkredit

Kredit für Soldaten

Kreditlexikon

Prepaid Kreditkarten

Versicherungsvergleich

private Krankenversicherung


Anzeigen


Interessante Artikel

  Der Online Kreditmarkt

  Urlaubskredit

  Kreditumschuldung

  Kredit oder Leasing

  Der Baukredit

  Kreditfinanzierte Schönheits-OP

  Darlehen - Kleinkredit

  Eigenheimfinanzierung

Forward Darlehen

Kreditarten

Studentenkredite

Kreditberechnung

Schuldscheindarlehen

Existenzgründungsdarlehen

Avalkredite

Kredit von privat

Kreditbesicherung

Finanzierungsvergleich

Kreditkosten

Förderungsdarlehen

Betriebsmittelkredit

Geldleihe-Kreditleihe

Roll Over Kredite

Diskontkredite

kostenloses Girokonto


Lexikon

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z    

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Suche:

Bankendichte

Die Bankendichte ist ein Begriff, der in der Finanzwelt auftaucht. Die Bankendichte ist der Maßstab für die Häufigkeit bzw. die Anzahl von Bankinstituten in einem Wirtschafsgebiet oder bestimmten Bereiches. Eine hohe Bankendichte ist daher von großer Bedeutung, da die besser eingeschätzt werden kann. Die Mitarbeiter bei Banken haben einen näheren Zugang zu Ihren Kunden. Außerdem haben Fialien vor Ort einen besseren Einblick zu rentablen Investitionen in der Region. Eine hohe Bankendichte ist mit hohen Kosten verbunden. Daher ist die Meßung der Bankendichte ein Indikator zur Einschätzung eines Ressouraufwandes für ein Land. Ermittelt wird die Bankendichte meistens bezogen auf 1.000 Einwohner des jeweils zu ermittelnden Gebietes.

Direktverweis auf den Begriff "Bankendichte" - einfach kopieren:

Bankendichte - Finanzlexikon