Kredit
Kredite berechnen Steuern Versicherungen Währungen Wirtschaft
Ticker:
Banken Voting TOP 3
An Umfrage teilnehmen

Bitte Wählen Sie:

Kreditantrag

Kreditratgeber

Kreditvergleich

Kredit ohne Schufa

Autokredit ohne Schufa

Kredit-Tipps

Schufa-Infos

Schweizer Kredit

Ratenkredit

Kredit für Soldaten

Kreditlexikon

Prepaid Kreditkarten

Versicherungsvergleich

private Krankenversicherung


Anzeigen


Interessante Artikel

  Der Online Kreditmarkt

  Urlaubskredit

  Kreditumschuldung

  Kredit oder Leasing

  Der Baukredit

  Kreditfinanzierte Schönheits-OP

  Darlehen - Kleinkredit

  Eigenheimfinanzierung

Forward Darlehen

Kreditarten

Studentenkredite

Kreditberechnung

Schuldscheindarlehen

Existenzgründungsdarlehen

Avalkredite

Kredit von privat

Kreditbesicherung

Finanzierungsvergleich

Kreditkosten

Förderungsdarlehen

Betriebsmittelkredit

Geldleihe-Kreditleihe

Roll Over Kredite

Diskontkredite

kostenloses Girokonto


Lexikon

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z    

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Suche:

Bruttoertrag

Die Differenz zwischen dem Umsatz und dem Waren- und Materialeinsatz bezeichnet man als Bruttoertrag.
Man bezeichnet den Bruttoertrag auch als Rohgewinn und Rohertrag. Beim Bruttoertrag unterscheidet man zwischen zwei verschiedenen Formen. Einmal gibt es den Bruttoertrag I, der sich berechnen lässt, indem man die Bruttoumsatzsumme nimmt und von dieser die Mehrwertsteuer und den Einkaufspreis der Waren ohne Vorsteuer abzieht. Diese Form bezeichnet man im Handel auch als Handelsspanne. Die Handelsspanne bezeichnet einfach die Differenz zwischen dem Netto Verkaufspreis und dem Wareneinsatz. Den Rohbetrag II bekommt man, indem man von dem Rohertrag I die Warenbezugskosten abzieht. Diese Form des Bruttoertrages wird auch als Betriebshandelsspanne bezeichnet.

Direktverweis auf den Begriff "Bruttoertrag" - einfach kopieren:

Bruttoertrag - Finanzlexikon