Kredit
Kredite berechnen Steuern Versicherungen Währungen Wirtschaft
Ticker:
Banken Voting TOP 3
An Umfrage teilnehmen

Bitte Wählen Sie:

Kreditantrag

Kreditratgeber

Kreditvergleich

Kredit ohne Schufa

Autokredit ohne Schufa

Kredit-Tipps

Schufa-Infos

Schweizer Kredit

Ratenkredit

Kredit für Soldaten

Kreditlexikon

Prepaid Kreditkarten

Versicherungsvergleich

private Krankenversicherung


Anzeigen


Interessante Artikel

  Der Online Kreditmarkt

  Urlaubskredit

  Kreditumschuldung

  Kredit oder Leasing

  Der Baukredit

  Kreditfinanzierte Schönheits-OP

  Darlehen - Kleinkredit

  Eigenheimfinanzierung

Forward Darlehen

Kreditarten

Studentenkredite

Kreditberechnung

Schuldscheindarlehen

Existenzgründungsdarlehen

Avalkredite

Kredit von privat

Kreditbesicherung

Finanzierungsvergleich

Kreditkosten

Förderungsdarlehen

Betriebsmittelkredit

Geldleihe-Kreditleihe

Roll Over Kredite

Diskontkredite

kostenloses Girokonto


Lexikon

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z    

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Suche:

Margin

Unter Margin verteht man bei Börsenternmingeschäften die Sicherheitsstellung. Er kann daher mit Sicherheitsleistung übersetzt werden. Der Begriff Margin spielt vor allem in der Unternehmensfinazierung und beim Börsenhandel eine Rolle.

Bei Börsentermingeschäften wird nicht die komplette Wertsumme des Marktgegenstandes als Sicherheit hinterlegt. Durch das Margin sollen die Glattstellungskosten abgesichert werden.

Zu unterscheiden sind Premium Margin und Additional Margin, wobei sich Letzterer auf Optionen bezieht.
Bei Futures ist zu unterscheiden zwischen der Variation Margin und der Initial Margin. Die Initial Margin wird
im Voraus erbracht, sie dient dazu, Verlustrisiken abzudecken. Die Variation Margin wird verwendet, den täglcih anfallenden Gewinn- bzw Verlustausgleich zu decken.

Direktverweis auf den Begriff "Margin" - einfach kopieren:

Margin - Finanzlexikon