Kredit
Kredite berechnen Steuern Versicherungen Währungen Wirtschaft
Ticker:
Banken Voting TOP 3
An Umfrage teilnehmen

Bitte Wählen Sie:

Kreditantrag

Kreditratgeber

Kreditvergleich

Kredit ohne Schufa

Autokredit ohne Schufa

Kredit-Tipps

Schufa-Infos

Schweizer Kredit

Ratenkredit

Kredit für Soldaten

Kreditlexikon

Prepaid Kreditkarten

Versicherungsvergleich

private Krankenversicherung


Anzeigen


Interessante Artikel

  Der Online Kreditmarkt

  Urlaubskredit

  Kreditumschuldung

  Kredit oder Leasing

  Der Baukredit

  Kreditfinanzierte Schönheits-OP

  Darlehen - Kleinkredit

  Eigenheimfinanzierung

Forward Darlehen

Kreditarten

Studentenkredite

Kreditberechnung

Schuldscheindarlehen

Existenzgründungsdarlehen

Avalkredite

Kredit von privat

Kreditbesicherung

Finanzierungsvergleich

Kreditkosten

Förderungsdarlehen

Betriebsmittelkredit

Geldleihe-Kreditleihe

Roll Over Kredite

Diskontkredite

kostenloses Girokonto


Lexikon

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z    

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Suche:

Nettozinsertrag

Der Nettozinsertrag ist ein Fachbegriff aus der betrieblichen Buchführung beziehungsweise Bilanzierung. Er wird im Rahmen einer Gewinn- und Verlustrechnung eines Unternehmens ermittelt und zählt damit zu den wichtigsten betriebswirtschaftlichen Kennzahlen.

Genauer gesagt, stellt er den Überschuss an Zinsen dar, den ein Unternehmen in seinem erwirtschaftet hat. Um ihn zu ermitteln, müssen zunächst die produzierten Erträge ermittelt werden, von denen dann die Zinsaufwendungen abgezogen werden.
Übrig bleibt der Nettozinsertrag. Die Brutto-Zinserträge können dabei zum Beispiel aus der Kreditvergabe an Händler oder auch an Kunden stammen. Außerdem fließen auch Dividenden aus unternehmenseigenen Kapitalanlagen mit in die Berechnung des Nettozinsertrags ein.

Direktverweis auf den Begriff "Nettozinsertrag" - einfach kopieren:

Nettozinsertrag - Finanzlexikon