Kredit
Kredite berechnen Steuern Versicherungen Währungen Wirtschaft
Ticker:
Banken Voting TOP 3
An Umfrage teilnehmen

Bitte Wählen Sie:

Kreditantrag

Kreditratgeber

Kreditvergleich

Kredit ohne Schufa

Autokredit ohne Schufa

Kredit-Tipps

Schufa-Infos

Schweizer Kredit

Ratenkredit

Kredit für Soldaten

Kreditlexikon

Prepaid Kreditkarten

Versicherungsvergleich

private Krankenversicherung


Anzeigen


Interessante Artikel

  Der Online Kreditmarkt

  Urlaubskredit

  Kreditumschuldung

  Kredit oder Leasing

  Der Baukredit

  Kreditfinanzierte Schönheits-OP

  Darlehen - Kleinkredit

  Eigenheimfinanzierung

Forward Darlehen

Kreditarten

Studentenkredite

Kreditberechnung

Schuldscheindarlehen

Existenzgründungsdarlehen

Avalkredite

Kredit von privat

Kreditbesicherung

Finanzierungsvergleich

Kreditkosten

Förderungsdarlehen

Betriebsmittelkredit

Geldleihe-Kreditleihe

Roll Over Kredite

Diskontkredite

kostenloses Girokonto


Lexikon

A B C D E F G
H I J K L M N
O P Q R S T U
V W X Y Z    

A B C D E F G H I J K L M N O P Q R S T U V W X Y Z

Suche:

Als ökonomische Steuerinzidenz wird in der Volkswirtschaftslehre die Betrachtung der Auswirkung einer Steuer auf den Wohlstand der verschiedenen Marktteilnehmer, die von der Steuer betroffen sind, bezeichnet.
Anders als bei der juristischen Steuerinzidenz wird dabei analysiert, wer im Vergleich zu einem Zustand ohne Steuer Vor- oder Nachteile erfährt. Dies hängt von der Struktur von Angebot und Nachfrage ab. Eine Erhöhung der Mehrwertsteuer auf Nahrungsmittel beispielsweise würde nicht ausschließlich zulasten der Konsumenten (Nachfrager) gehen, sondern sich auch negativ auf die Gewinnsituation von Lebensmitteleinzelhändlern auswirken.
Nur wenn die Gewinnmarge der Händler bereits vor der Steuer so gering wäre, dass jegliche weitere Verminderung zu einer Einstellung des Angebots führen würde, müssten die Konsumenten die gesamte Last der Steuer tragen.

Direktverweis auf den Begriff "" - einfach kopieren:

- Finanzlexikon