Kredit
Kredite berechnen Steuern Versicherungen Währungen Wirtschaft
Ticker:
Banken Voting TOP 3
An Umfrage teilnehmen

Übersicht

Woher kommt die Macht der Rating Agenturen?

Die Ratingagentur Fitch

Die Ratingagentur Moody's

Die Ratingagentur Standard & Poor's

Der Weg durch die Schuldenkrise

Die Schuldenbremse in Deutschland

So steht es um die Transaktionssteuer

Kredite von Privat zu Privat weisen erhebliche Mängel auf

Schuldner verhalten sich bei finanziellen Problemen grundlegend falsch

Schufa: Unternehmensauskunft für Verbraucher möglich

Mehr Sicherheit und Komfort bei der Bezahlung mit der Kreditkarte

Deutschlands erster Kredit-Mediator hilft, Kredite zu bekommen

Neue Verbraucherkreditrichtlinie zulasten der Kreditnehmer

Im dritten Quartal weniger Kreditausfälle verzeichnet

Ratenkredit der netbank für Freiberufler geeignet

1 2 3 4 5 6 7 »

Kategorien

Auto (5)
Archiv
Einen Rückblick auf alle Einträge aus unserem Blog finden Sie in unserem Archiv.

Banken Voting

Sind Sie mit dem Online Auftritt, den Konditionen Ihrer Bank zufrieden? Geben Sie hier Ihre Bewertung ab, Zeitaufwand keine 2 Minuten!


1. Creditplus
2. TARGOBANK
3. Credit Europe Bank

Bisher 2154 Bewertungen

Die Ratingagentur Moody's

Moody's zählt neben Standard & Poor's und Fitch zu den bedeutendsten Ratingagenturen weltweit, die vor allem im Zuge der internationalen Finanzmarktkrise eine wichtige Rolle spielen. „Moody's“ bezeichnet dabei die Dachgesellschaft, die sich in Moody's Investors Service und Moody's Analytics untergliedert. Während Moody's Analytics Software zum Risikomanagement entwickelt und vertreibt, ist der Investors Service die eigentliche Ratingagentur, die in der Regel schlicht als „Moody's“ bezeichnet wird. Die Agentur wird seit 1975 von der amerikanischen Finanzaufsicht anerkannt, die Dachgesellschaft besteht jedoch bereits seit 1909.

Historisches zu Moody's

Gegründet wurde die Agentur 1909, zu diesem Zeitpunkt bestand die Arbeit des Unternehmens darin, Eisenbahn-Anleihen gegen Bezahlung zu bewerten. Anfänglich bezahlten dabei die Investoren für die entsprechenden Überprüfungen und Ratings, erst seit 1970 hat Moody's sein System insofern verändert, dass von nun an die Emittenten für die Analysen und Bewertungen aufkommen müssen. 1914 wurde aus der Eisenbahn-Ratingagentur der Moody's Investors Service, unter diesem Namen läuft auch die heutige Ratingagentur, von der man meist nur als „Moody's“ spricht. Im Jahr 2010 gab die US-Börsenaufsicht bekannt, einen Antrag erneut zu überprüfen, in dem Moody's forderte, weiterhin als Ratingagentur gelistet zu werden.

Moody's war laut eigenen Angaben die erste international renommierte Ratingagentur, die 1991 einen eigenen Standort in Deutschland eröffnete. Das deutsche Firmenbüro befindet sich in Frankfurt am Main. Hier werden Analysen für Industrieunternehmen, strukturierte Finanzierungen, private, genossenschaftliche und öffentlich-rechtliche Banken sowie wie für die EU-Länder vorgenommen und die entsprechenden Ratings vergeben.

Das Ratingsystem von Moody's

Moody's vergibt sowohl lang- als auch kurzfristig orientierte Bewertungen und greift dabei auf ähnliche Buchstabenkombinationen wie Standard & Poor's oder auch Fitch zurück. Eine grobe Unterscheidung erfolgt dabei in investmentwürdige und nicht-investmentwürdige Unternehmen und Staaten. Zusätzlich zu den Buchstabenkombinationen werden für die Bewertungen Aa bis Caa die Zahlen 1-3 verwendet, um die jeweilige Bewertung feiner zu untergliedern und eine auf- bzw. absteigende Tendenz zu kennzeichnen. Die langfristigen Bewertungen lauten dabei wie folgt:

Investmentwürdige Bewertungen:

Aaa – höchste Qualität des Schuldners, zuverlässige und stabile Kreditwürdigkeit

Aa – immer noch gute Qualität des Schuldners, das Risiko für Ausfälle ist vor allem langfristig betrachtet jedoch höher zu bewerten als bei Aaa gerateten (Unternehmen und Staaten

A – gute Qualität des Schuldners, sofern die Gesamtwirtschaftslage stabil bleibt

Baa – mittlere Qualität des Schuldners, der jedoch aktuell betrachtet zufriedenstellend agiert

Nicht-investmentwürdige Bewertungen:

Ba – die Qualität des Schuldners hinsichtlich der Zahlungen und Ausfälle ist sehr stark von der Gesamtwirtschaftslage abhängig

B – die finanzielle Situation des Schuldners ist kontinuierlich wechselhaft

Caa – spekulative Bonds, der Schuldner verfügt nur über niedrige Einnahmen

Ca – wird meist bei bereits vorliegenden Zahlungsstörungen vergeben

C – der Schuldner befindet sich in Zahlungsverzug

NR – keine Bewertung

Auch bei den Ratings von Moody's zeichnet sich ein Ramsch-/Junk-Bereich ab, der bei Ratings unterhalb von Baa beginnt.

Kurzfristig orientierte Ratings von Moody's:

P-1 (entspricht den Ratings Aaa bis A2 im langfristig orientierten Bereich, also sehr sicheren bis sicheren Anlagen, sofern die Gesamtwirtschaftslage stabil bleibt)

P-2 (entspricht den Ratings A3 bis Baa1, also sicheren bis durchschnittlich guten Anlagen)

P-3 (entspricht den Ratings Baa2 und Baa3, also durchschnittlich sicheren Anlagen, bei denen nur dann mit Problemen zu rechnen ist, wenn sich die wirtschaftliche Gesamtlage verschlechtert)

„Not Prime“ (entspricht dem gesamten Bereich von Ba1 bis C der langfristig orientierten Ratings und umfasst somit spekulative und hochspekulative Anlagen, Zahlungsverzüge und Zahlungsausfälle von Firmen oder Staaten)

Der Verhaltenskodex von Moody's

Moody's hat sich selbst einen Verhaltenskodex auferlegt, in dem sich verschiedene Richtlinien manifestieren. Dabei legt die Agentur in diesem Kodex großen Wert darauf, dass sie sich als Dienstleister versteht, der Meinungen zur Kreditqualität verschiedener Emittenten abgibt, die zukunftsgerichtet sind. Somit handelt es sich bei den Ratings der Agentur um Prognosen, die nicht nur auf Berechnungen beruhen, sondern tatsächlich auch auf subjektiven Meinungen. Mit dieser Angabe im Verhaltenskodex von Moody's nimmt die Agentur Kritikern etwas Wind aus deren Segeln, denn eben dieser Sachverhalt, dass Meinungen eine nicht zu verachtende Rolle bei den Ratings spielen, ist einer der Hauptkritikpunkte, die generell an den Agenturen geübt werden. Zum Verhaltenskodex der Agentur zählen des weiteren die Qualität und Integrität der Ratingprozesse, die Unabhängigkeit, die weitestmögliche Vermeidung von Interessenkonflikten sowie die Verantwortung gegenüber den Anlegern ebenso wie gegenüber den Emittenten. Diese Maßstäbe legt Moody's selbst für seine Ratingmethoden, -richtlinien und -praktiken sowie der bislang gebotenen Zuverlässigkeit, Transparenz und Aussagekräftigkeit der vergebenen Ratings. (Quelle: moodys.com)

Aktuell vergebene Ratings

Moody's hat Mitte Februar 2012 nach verschiedenen Analysen die Herabstufung der Kreditqualität verschiedener europäischer Staaten bekannt gegeben. Die Analysen wurden für unterschiedliche Finanzbereiche und Gesellschaften in Österreich, Frankreich, Italien, Portugal, die Slowakei, Spanien und Großbritannien angestellt. So wurde zum Beispiel die „Energias de Portugal, S.A.“ von Baa3 auf Ba1 herabgestuft und die italienische „Compagnia Valdostana delle Acque, S.p.A.“ von A2 auf A1. Des Weiteren hat Moody's ebenfalls Mitte Februar 2012 angekündigt, Ratings für einige große Sicherheitsfirmen und Banken mit signifikanten Finanzmarktoperationen, anzustellen.

Die Ratingagentur Moody's