Kredit
Kredite berechnen Steuern Versicherungen Währungen Wirtschaft
Ticker:
Banken Voting TOP 3
An Umfrage teilnehmen

Bitte Wählen Sie:

  ÜBERSICHT

  Geldanlagen Vergleiche

  Kreditinstitute

  Anlageprodukte abschliessen / eröffnen

  Einlagensicherheit

  Andere Formen der Sicherheiten

  Kapitalerträge versteuern

  richtige Geldanlage

  Unterschiede Geldanlageprodukte

  Festgeldkonto

  Festgeldkonto Vergleich

  Festgeldkonto kündigen, verlängern,

  Allgemeines Fonds

  Offene Investmentfonds / Aktienfonds

  Offene Investmentfonds / Geldmarktfonds

  Tagesgeldkonto

  Tagesgeldkonto Zinsen

  Tagesgeld – Vergleich

  Tagesgeldkonto eröffnen / verwalten

  Kapital Lebensversicherung

  Rentenversicherung

  Girokonto als Geldanlage

  Girokonto bei Geldanlageprodukten

  Sparbuch

  Besondere Sparbuchformen

  Sparplan

  Bausparen

  Konditionen Bausparvertrag

  Kreditkarte

  Sparbrief

  FAQ


Anzeigen

Kapitalanlage - Geldanlage

 

    

Allgemeines zu den Fonds 

Investmentfonds im allgemeinen können eine gute Alternative bei der Auswahl der geeigneten Geldanlage für den Kunden auch sein. Es lässt sich dann, wenn alles gut läuft, hohe Gewinne erzielen, es kann auf der anderen Seite aber auch passieren, dass die Geldanlage keine Gewinne erzielen lassen kann, oder sogar auch, dass sich daraus ein Verlustgeschäft entwickelt. Dieses sollte bei der Auswahl der Anlage unbedingt beachtet werden, damit sich die Anlage nicht unverhofft zu einer Risikoanlage ergibt. Das Risiko ist bei den Investmentfonds immer gegeben, dieses ist sicher.
Ein Investmentfonds wird von einer Kapitalgesellschaft über die Kreditinstitute an die Kunden weitergegeben. So tritt das Kreditinstitut hier nur als der Vermittler auf und die Kunden können keinerlei Ansprüche an die Banken stellen, wenn ein Verlust entstanden ist.
Mit dem Kauf eines Investmentfonds, egal, um welchen Typen es sich hierbei handelt, erwirbt der Käufer einen Anteil an dem gesamten ausgegebenen Fonds der Kapitalgesellschaft. Dieses berechtigt den Käufer somit auch, dass er an den Gewinnen dieser Fonds beteiligt ist, aber auch, dass er für den Verlust aufkommen müsste.
Der Wert des Fonds wird täglich an der Börse ermittelt; er ergibt sich aus der Nachfrage und dem Angebot, sodass die Ausgeber, auch Emittenten genannt, den Kurs für den jeweiligen Fond so nicht beeinflussen können. Dieses regelt der Markt schon für sie. Demzufolge sind die Fondsanteile auch zu dem taggenau ermittelten Wert zu kaufen, oder aber auch zu verkaufen. Und hier ist das Risiko bemessen. War der Kurs des Investmentfonds gestern noch sehr hoch, sodass mehr Nachfrage war, als das Angebot groß war, dann kann es auch in wenigen Stunden schon so sein, wenn viele Menschen den gleichen Fonds verkauft haben, dass die Nachfrage wegen dem gestiegenen Angebot sinkt, sodass der Kurs damit auch sinkt. Ein Verkauf des eigenen Fondsanteils, und wenn es auch über das Kreditinstitut geschieht, würde dafür sorgen, dass ein nur noch geringer Preis bezogen werden kann. Demgegenüber steht dann, dass zu den Zeiten, in denen die Nachfrage sehr groß ist, wenn der Fondsanteil verkauft wird, auch hohe Gewinne erzielt werden können.


Ratgeber Finanzen

Frage von Jutta Irma
Frage von Anonymen Teilnehmer
Frage von Anonymen Teilnehmer
Frage von Anonymen Teilnehmer

Geldanlage - Allgemeines zu Fonds